Prozesse des Warenausgangs

Der Warenausgang teilt sich in mehrere Schritte auf.
1. Zunächst werden die Kundenaufträge in das System eingelesen. Diese können über eine Schnittstelle zu einem ERP System automatisch eingelesen werden oder aber manuell eingegeben werden.
2. Aus diesen Kundenaufträgen werden Kommissionieraufträge gebildet.
3. Die fertig kommissionierten Waren werden zu Versandaufträgen zusammengefasst.

1. Einschreiben von Aufträgen

Der erste Schritt zum Warenausgang ist das Einschreiben von Warenausgangsaufträgen. Diese können über eine Schnittstelle automatisch von einem ERP System übergeben werden, oder aber manuell erfasst werden.
Zum manuellen Anlegen einer Lager-Bestellung öffnen Sie im Menü den Punkt 'Fenster - Lager-WA-Auftrag aufgeben'.

Beschreibung der Felder:
Mandant: Auswahl des Mandanten, dessen Ware ausgeliefert werden soll.Bestellnummer: Geben Sie hier eine Referenznummer für Ihre Bestellung an. Hier kann z.B. auf die Bestellnummer eines ERP-Systems verwiesen werden.
Zielplatz: Bezeichnet den Sammelplatz oder das Warenausgangstor, an dem die Ware bereitgestellt werden soll.Auslagerstrategie: Wählen Sie die Auslagerstrategie, nach der dieser Auftrag bearbeitet werden soll.
Dokument: Möchten Sie den Versandpapieren ein spezielles Dokument hinzufügen, geschieht dies über die Angabe der URL einer Netzwerk-Resource. Der Druck eines zugehörigen definierten Dokumentes wird beauftragt.
Label: Wie bei der Angabe eines Dokumentes, muss ein spezielles Versand-Etikett für das Ladehilfsmittel als Netzwerk-Resource zur Verfügung gestellt werden.
Positionsliste: In der Positionsliste geben Sie die einzelnen Positionen an. Wählen sie hierzu für jede einzelne Position Artikel, Charge und Menge und fürgen Sie diese zur Liste hinzu.
Charge: Angabe der gewünschten Charge.
Artikel: Angabe des gewünschten Artikels, der versendet werden soll.Menge: Angabe der gewünschten Menge des Artikels, die versendet werden soll.

Beschreibung der Funktionen:
Auftrag erzeugen
: Sind alle Positionen der Bestellung erfasst, wird die Bestellung über diese Auswahl in den Vorgang 'WA-Auftrag zusammenstellen' übergeben. Im daran anschließenden Schritt können die Kommissionieraufträge nach Optimierungsgesichtspunkten manuell zusammengestellt werden.
Auftrag erzeugen und starten: Sind alle Positionen der Bestellung erfasst, wird die Bestellung über diese Auswahl direkt in Auftrag gegeben und ein Kommissionierauftrag erzeugt.  

2. Generierung von Kommissionieraufträgen

Nachdem ein Auftrag eingeschrieben wurde, besteht die Möglichkeit automatisch Kommissionieraufträge generieren zu lassen. Alternativ ist es auch möglich die Kommissionieraufträge manuell zu erstellen. 

2.1. Automatische Berechnung von Kommissionieraufträgen

Das automatische Generieren sollte bereits in den Schnittstellen angestoßen werden. So ist es zumindest in den Standard-Implementierungen von myWMS vorgesehen. In den Auftragsdaten kann diese Generierung aber auch nachträglich mit Angabe zusätzlicher Parameter angestoßen werden. Auch können so mehrere Kundenaufträge zu einem Kommissionierauftrag zusammengefasst werden.

Beschreibung der Felder:

Priorität: Die Priorität der Kommissionieraufträge.
Zielplatz: Der Zielplatz der Kommissionieraufträge.
Benutzer: Wird hier ein Benutzer angegeben, werden die Kommissionieraufträge für diesen Benutzer reserviert.
Kommissionierauftrag freigeben: Kommissionieraufträge werden direkt zur Bearbeitung freigegeben.
Kommissionierauftrag Erstellung: Die Zusammenfassung der Positionen zu Kommissioneraufträgen kann hier eingestellt werden.

 

2.2. Manuelle Zusammenstellung von Kommissionieraufträgen

Zum manuellen Zusammenstellen von Kommissionieraufträgen öffnen Sie im Menü den Punkt 'Fenster - WA-Auftrag zusammenstellen'.

Beschreibung der Felder:

WA-Auftrag: Wählen Sie die zu kommissionierende Bestellung aus. Es werde Ihnen vorgefiltert nur Bestellungen angegeben, für welche die manuelle Zusammenstellung in der Bestellung vorgesehen wurde. Der zugehörige Mandant wird vom LOS automatisch rechts angegeben.
Bestellposition: Wählen Sie eine Bestellung aus. Das LOS gibt in dieser Auswahlliste nur die Bestellungen des zuvor ausgewählten Mandanten an. Der Artikel, die Charge und die Soll-Angabe der zu komissionierenden Artikel werden rechts angegeben. Die verfügbaren Lagereinheiten, aus denen kommissioniert werden kann werden rechts mit Angabe deren Lagereinheit, Charge, Ladehilfsmittel, Lagerplatz und der verfügbaren Menge aufgelistet.
Präfix: Zur Identifizierung des Kommissionierauftrages in der weiteren Bearbeitung können Sie hier alphanumerische Zeichen dem Kommissionierauftrag voranstellen.
Nach Anklicken des Kommissionierauftrages ist es Ihnen möglich über die Schaltfläche "+" bzw "-" von den angezeigten verfügbaren Lagereinheiten diejenigen auszuwählen, aus denen die bestellten Artikel entnommen werden sollen.

Beschreibung der Funktionen:
Auftrag starten
: Sind alle Kommissionieraufträge bearbeitet wird der Auftrag über diese Auswahl gestartet. 

3. Kommissionierung

In der Logistik wird das Zusammenstellen eines Kunden- oder Produktionsauftrags aus einigen Waren eines gesamten Sortiments als Kommissionierung bezeichnet. Ein Kommissionierer stellt hierbei den Kunden- oder Produktionsauftrag in einem Lagersystem zusammen.
Bei der Kommissionierform handelt es sich um eine auftragsorientierte Einzelkommissionierung. Mit diesem Dialog werden die Kommissionieraufträge bearbeitet.

3.1. Mobiler Dialog

Nach Anmeldung an der mobilen Applikation wählen Sie den Menüpunkt 'Kommissionierung' aus. Zunächst bekommen Sie eine Liste mit allen noch nicht abgeschlossenen Kommissionieraufträge zur Auswahl. Wählen Sie in dieser Liste den Kommissionierauftrag aus, der bearbeitet werden soll.

Für den gewählten Kommissionierauftrag werden sie optimiert zu den einzelnen Entnahmeplätzen geschickt.
Scannen Sie zur Bestätigung das LHM, von dem entnommen werden soll. Es kann alternativ auch der Platz gescannt werden. Allerdings muss die Identifikation eindeutig sein. Es darf also nur das eine LHM auf dem Lagerplatz stehen.

Der Funktions-Button zeigt weitere Sonderfunktionen an.
Vor, Zurück
: Navigation innerhalb der Positionen des Kommissionierauftrags.
LHM voll: Das Ziel-LHM ist voll. Sie werden aufgefordert das Komm.-LHM abzustellen. Für die restlichen Komm.-Positionen wird ein neuer Komm.-Auftrag gebildet.
Abbrechen: Bearbeitung des Kommissionierauftrags abbrechen. Diese Funktion ist nur solange aktiv, wie noch keine Entnahme gebucht wurde.
Mit der folgenden Maske wird die Entnahme vom Platz bestätigt.

Der Funktions-Button zeigt weitere Sonderfunktionen an. Vor, Zurück: Navigation innerhalb der Positionen des Kommissionierauftrags. LHM voll: Das Ziel-LHM ist voll. Sie werden aufgefordert das Komm.-LHM abzustellen. Für die restlichen Komm.-Positionen wird ein neuer Komm.-Auftrag gebildet. Abbrechen: Bearbeitung des Kommissionierauftrags abbrechen. Diese Funktion ist nur solange aktiv, wie noch keine Entnahme gebucht wurde. Mindermenge: Wählen Sie diese Funktion, wenn nicht genügend Bestand am Platz ist. Sie werden anschließend aufgefordert, die entnommene Menge einzugeben. Nachdem alle Positionen bearbeitet sind, wird der Benutzer aufgefordert diese zum Zielplatz zu bringen.

 

 

Nach Scannen des Zielplatzes wird das Komm.-LHM dorthin gebucht und der Komm.-Auftrag abgeschlossen.
Über die Funktion 'Label', kann ein Label für das Komm.-LHM eingelesen, erzeugt und ausgedruckt werden.
Durch Scannen des Druckes wird das Label auf dem gescannten Drucker ausgedruckt.
Beachten
! In der Konfiguration des Servers muss sichergestellt sein, dass der Inhalt des gescannten Drucker-Codes der Name eines geeigneten Druckers ist. Das Standard Druck-Format ist PDF.

Sonderabläufe:

Befinden sich Serialnummernpflichtige Artikel in dem Kommissionierauftrag, so wird der Benutzer nach der Entnahme dieses Artikels aufgefordert die entnommene Serialnummer einzugeben.

4. Versand

Entsprechend, ob es sich um eine interne, beispielsweise für die Produktion, oder externe Kommissionierung handelt, wird der Versand der kommissionierten Ware eingeleitet.  Hier bekommen Sie eine Liste mit allen noch nicht abgeschlossenen Versandaufträge zur Auswahl. Wählen Sie in dieser Liste den Versandauftrag aus, der bearbeitet werden soll.

4.1. Mobiler Dialog

Nach Anmeldung an der mobilen Applikation wählen Sie den Menüpunkt 'Versand' aus.

Hier bekommen Sie eine Liste mit allen noch nicht abgeschlossenen Versandaufträge zur Auswahl. Wählen Sie in dieser Liste den Versandauftrag aus, der bearbeitet werden soll.

In der Titelzeile sehen Sie, wieviele LHM zu dem Versandauftrag gehören und wieviele Sie bereits abgescannt haben. 

Sie bekommen in dieser Maske immer ein zum Versandauftrag gehörenden LHM angezeigt. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass Sie die LHMs in der vorgeschlagenen Reihenfolge abarbeiten. Sie können ein beliebiges, zum Versandauftrag gehöriges, LHM scannen. Scannen Sie ein LHM, was nicht zum Versandauftrag gehört, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung.

Diese Maske wird solange wieder angezeigt, bis alle LHMs gescannt wurden. Über die Funktion 'Info' können Sie sich jederzeit nähere Informationen zum aktuellen Versandauftrag anzeigen lassen.

Auch wenn alle LHMs des Versandauftrags bearbeitet wurden erhalten Sie noch eine Statusmeldung. 

4.2. Konfiguration

Systemparameter
SHIPPING_RENAME_UNITLOAD: LHMs werden beim Versand umbenannt. Dies ist notwendig, wenn ein fest ausgezeichetes LHM wieder verwendet werden soll.
SHIPPING_LOCATION: Auf diesen (logischen) Lagerplatz werden fertig versendete LHMs umgebucht. Ist kein Wert angegeben, erfolgt keine Umbuchung.

 

5. Daten

5.1. Aufträge + Positionen

Beschreibung der Funktionen:
Starten: Start der Berechnung von Kommissionieraufträgen
Beenden: Der Auftrag wird im aktuellen Zustand der Bearbeitung abgeschlossen. Durch diese Funktion wird keine Buchung von Material angestoßen.
Entfernen: Der Auftrag wird gelöscht.
Belege drucken: Ausdruck der Belege des Auftrags starten. Es kann hiebei angegeben werden, welche Belege auf welchen Druckern ausgegeben werden sollen. Die Belege können alternativ auch gespeichert werden.

5.2. Kommissionieraufträge + Positionen + LHM

Beschreibung der Funktionen:

Anhalten / Freigeben: Das Anhalten von Kommissionieraufträgen ist nur möglich, solange sie noch nicht in Bearbeitung oder reserviert sind. Angehaltene Aufträge
erscheinen nicht in Auswahllisten der Handgeräte.
Beenden: Der Auftrag wird im aktuellen Zustand der Bearbeitung abgeschlossen. Durch diese Funktion wird keine Buchung von Material angestoßen.
Entfernen: Der Auftrag wird gelöscht.
Parameter ändern: Bestimmte Parameter können für einen Kommissionierauftrag geändert werden.

Beschreibung der Funktionen:
Beenden: Der Auftrag wird im aktuellen Zustand der Bearbeitung abgeschlossen. Durch diese Funktion wird keine Buchung von Material angestoßen.
Versandauftrag erzeugen: Manuelles Erzeugen eines Versandauftrag für das Kommi.-LHM. Dies ist nur möglich, wenn noch kein Versandauftrag für das Komm.-LHM besteht und es noch nicht erledigt ist.

5.3. Versandaufträge + Positionen

Beschreibung der Funktionen:
Quittieren: Der Versandauftrag wird mit den Standardwerten komplett quittiert.
Beenden: Der Auftrag wird im aktuellen Zustand der Bearbeitung abgeschlossen. Durch diese Funktion wird keine Buchung von Material angestoßen.
Entfernen: Der Auftrag wird gelöscht.